Entdeckung einer Stele und zweier Sarkophage aus der 18. Dynastie in Luxor

Nachrichten

21/12/18

Eine gemeinsame Mission des Französischen Instituts für Orientalische Archäologie (IFAO) und der Universität Straßburg hat eine Kalksteinstele aus der 18. Dynastie im Bereich des Grabes von Padiamenopé in Südägypten gefunden. Die beiden in der Nähe der Stele gelagerten Sarkophage wurden am 24. November 2018 in Anwesenheit des ägyptischen Antikenministers Khaled el-Anani geöffnet.

Der erste Sarkophag, in dem nur die Zehenspitzen fehlen, gehörte einer Frau namens Pouyou oder Pouya. Nach seinem Namen und der Typologie des Sarkophags geht er ebenfalls auf die 18. Dynastie zurück. Er ist ca. 2,10 m lang und besteht aus Holz, das mit bemaltem Putz überzogen ist. An seiner Seite wurde ein zweiter Sarkophag gefunden, nur seine Deckelplatte ist verziert. Obwohl er nach derzeitigem Stand anonym bleibt, deutet sein Stil darauf hin, dass er auf die 17. Dynastie zurückgeht. Frédéric Collin, Direktor dieser Mission, Mitglied des Instituts für Ägyptologie und der Gemeinsamen Forschungseinheit Archäologie und Alte Geschichte: Mittelmeer - Europa (Archimedes - UMR 7044 CNRS/Unistra) und Cassandre Hartenstein, Doktorandin, waren bei der Feier anwesend.