Start des Jean-Monnet-Exzellenzzentrums an der Universität Straßburg

Nachrichten

21/12/18

Das von der Europäischen Union geführte renommierte Jean Monnet-Label für europäische Fragen ist der Universität Straßburg für das deutsch-französische grenzüberschreitende Jean-Monnet-Zentrum verliehen worden. Das Jean-Monnet-Zentrum, das Sciences Po Strasbourg angegliedert ist, wurde im November 2018 offiziell eröffnet.

Das von der Europäischen Union verwaltete Jean-Monnet-Label wurde der Universität Straßburg für das Jean-Monnet-Zentrum, ein deutsch-französisches Projekt unter der Leitung von Sylvain Schirmann, Professor für Geschichte der internationalen Beziehungen und Spezialist für europäische Fragen, verliehen. Das Zentrum, das dem Institut für politische Studien (IEP) der Universität Straßburg angegliedert ist, wurde am Montag, den 5. November, im Rahmen einer Festveranstaltung im Rathaus von Straßburg und anlässlich der ersten vom Zentrum für europäische Fragen organisierten Konferenz offiziell eröffnet.

Dieses einzigartige Zentrum vereint die hochkarätige Expertise französischer und deutscher Forscher aus verschiedenen Disziplinen (Soziologen, Juristen, Politikwissenschaftler, Historiker). In einem grenzüberschreitenden Gebiet verankert und am Aufbau des europäischen Campus beteiligt, wird es die Schaffung eines trinationalen Eucor-Bachelorabschlusses, eines Diplomsystems für die Weiterbildung zu europäischen Themen und einer digitalen Plattform für Kurse über Europa ermöglichen.

Ebenfalls offen für die Zivilgesellschaft und Instrument für Debatten über Europa, sind die Organisation eines geopolitischen Festivals über Europa und die Gestaltung von Dokumentationen über Europa vorgesehen. Sie werden es ermöglichen, eine öffentliche Debatte über Fragen der europäischen Integration und der Grenzen zu entwickeln.

Dank des europäischen Labels erhält das Jean-Monnet-Zentrum der Universität Straßburg über einen Zeitraum von drei Jahren eine Förderung von 160.000 Euro.